Turnierberichte 2017

30.06.-02.07.2017 - swhv-Verbandsmeisterschaften

Da ist es schon wieder vorbei, das Groß-Event des THS-Sports im Südwesten.

Dieses Jahr haben sich von unserem Verein 5 Teilnehmer qualifiziert, was an sich schon eine starke Leistung ist.

Das Turnier fand im Stadion des FC Allemania 05 Eggenstein statt. Ausrichter war der Polizeihundeclub Karlsruhe-Knielingen.

Die Anreise wurde leider durch zahlreiche Staus auf der Strecke erschwert, aber am frühen Abend konnte dann doch jeder sein Domizil im KG12-Camp beziehen und nachdem sich jeder angemeldet und seine Startnummer abgeholt hat saßen wir noch ein Bisschen zusammen bevor sich dann jeder zeitig auf den Weg ins "Bett" machte.

Der Samstagmorgen begann recht früh um 7.00 Uhr mit den Unterordnungen für den Vierkampf. Bei Großveranstaltungen wird grundsätzlich in mehreren Ringen nebeneinander Unterordnung gelaufen, in diesem Fall waren es insgesamt 4 Ringe.

Hier trat als erstes Niki mit Mara an, und wie es der Zufall wollte war Uwe in Ring 3 Leistungsrichter. Mara war auf den Punkt da und ließ ihr Frauchen keine Sekunde aus den Augen. Trotzdem schien sie etwas irritiert vor dem ersten Linkswinkel und blieb plötzlich wie angewurzelt stehen weswegen Niki ein Hilfskommando geben musste. Bis zum Ende der Vorführung schlichen sich nur noch 2 kleine Ungenauigkeiten ein, so dass sich Niki am Ende über 56 Punkte freuen durfte.

Sascha trat mit Bandit ebenfalls im Vierkampf an, und bei der Unterordnung sind die beiden eigentlich ein Garant für nahezu fehlerfreie Vorführungen. Aber irgendwie war der Leistungsrichter in Ring 2 anderer Meinung. Bandit stand natürlich wie immer sehr hoch im Trieb, was er gerne durch gelegentliches Bellen kompensiert. Trotzdem war es eine wirklich schöne Vorstellung, die unserer Meinung nach viel mehr als nur 52 Punkte verdient hätte. Aber der Ärger bei Sascha war Gott sei Dank schnell verflogen.

Im Geländelauf 5000m gab es bei Daniel zunächst ein paar Irritationen weil ein paar Teilnehmer ausgefallen waren, Daniel das aber nicht mitbekommen hatte und deswegen zu spät kam. Er durfte aber trotzdem an den Start gehen. Amira, oder "das Känguru" wie sie bei uns genannt wird konnte es eh kaum erwarten endlich loslaufen zu dürfen. Da sich Daniel nicht mehr warmlaufen konnte begann sein Lauf etwas zäh und Amira wurde gegen Ende der Strecke dann auch etwas müde. Trotzdem kann sich die Laufzeit der Beiden mit 21:16 min sehen lassen. Sie landeten am Ende in einem sehr starken Feld auf Platz 5 und haben somit die Qualifikationskriterien für die DM in Spaichingen erreicht.

Beim Geländelauf 2000m machte sich Jasmin dann mit ihrem Lupo zum Start bereit. Duch die geringe Größe und die dadurch bedingte geringere Zugkraft des Hundes hat sie natürlich einen Nachteil gegenüber den anderen Startern mit größeren Hunden. Aber Jasmin gab wirklich alles und kämpfte so hart, dass ihr im Ziel erst einmal die Beine versagten. Sie erholte sich dann aber Gott sei Dank schnell und beendete den Wettbewerb in einer Zeit von 9:03 min. und mit Platz 37. Jasmin hat aber keinen Grund zum traurig sein, hat sie doch mit Ares nicht nur größentechnisch sondern auch in Bezug auf die anderen THS-Disziplinen ein absolutes Ass im Ärmel.

Ebenso die 2000 m absolvierte Tanita mit ihrem Orlando. Die allgemeine Unruhe am Start und Tanitas Nervosität übertrugen sich auf den quirligen Orlando, so dass er nur schwer zu bändigen war bevor es endlich los ging. Die beiden gingen dann auch ab wie die Feuerwehr nachdem der Start freigegeben wurde. Der Tross der Schlachtenbummler musste nicht sehr lange warten bis sie die Läuferin im Ziel dann wieder kräftig anfeuern durften und Tanita überquerte die Ziellinie nach 8:10 min. Sie belegte am Ende den 27. Platz und hat mit ihrer Laufzeit ebenfalls die Qualibedingungen für die DM in Spaichingen erfüllt.

Am Nachmittag verfolgten wir die Vorläufe für den CSC, für den wir dieses Jahr leider keine Mannschaft melden konnten. Wir hoffen dennoch, dass wir nächstes Jahr wieder was zum Mitfiebern haben werden. Abends saßen wir dann wieder zusammen, die ein oder anderen gingen noch zum Fest ins Zelt, aber es wurde dann auch schnell ruhig, schließlich lag noch ein anstrengender Wettkampftag vor uns.

Am Sonntag um 8.00 Uhr begannen die Laufdisziplinen für den Vierkampf.

Niki trat als erstes beim Hürdenlauf an, und leider erwischte sie mit ihrer Mara keinen guten Start. 4 Fehlerpunkte und eine schlechte Laufzeit trübten das gute Unterordnungsergebnis vom Vortag. Beim Slalom und auf der Hindernisbahn blieben die beiden zwar fehlerfrei, leider konnte Niki aber was die Laufzeiten anging nicht ihre Bestleistungen abrufen. Am Ende blieb ein etwas enttäuschender 6. Platz mit 260 Punkten.

Auch Bandit schien in der Nacht wohl geruht zu haben. Beim Hürdenlauf jedenfalls war er kaum zu bremsen und Sascha musste ebenfalls mit 4 Fehlerpunkten leben. Aber auch die beiden blieben bei Slalom und Hindernisbahn fehlerfrei und Saschas Laufzeiten können sich durchaus sehen lassen. Das Team landete am Ende in einem starken Teilnehmerfeld auf dem 11. Platz mit 264 Punkten.

Spannend wurde es am Nachmittag nochmal beim CSC-Finale bevor es dann vereint mit der KG12 zur Siegerehrung ging.

Der Campingplatz war schnell wieder abgeräumt und wir konnten zeitig die Heimreise antreten.

Unsere Sportler haben durchweg sehr gute Leistungen gebracht, auch wenn es dieses Jahr bei keinem für einen Platz auf dem Treppchen gereicht hat. Alleine schon die Startberechtigung für diese Meisterschaft ist eine Leistung, die nur wenige Sportler erbringen konnten.

4 Mitglieder unserer Mannschaft haben mit ihren Leistungen die Qualifikationskriterien für die DM in Spaichingen erreicht. Allerdings sind die Startplätze für diese Veranstaltung begrenzt, deswegen drücken wir ganz fest die Daumen dass das Training der letzten Monate durch eine Teilnahme bei den Deutschen Meisterschaften des dhv belohnt wird.

Es war ein sehr schönes Wochenende beim Gastgeber PHC Knielingen und wir freuen uns schon aufs nächste Jahr. Wir sind gespannt, wohin uns die Verbandsmeisterschaften 2018 führen werden.

N.W.

20./21.05.2017 - THS-Turnier in Tuttlingen

Nach langer Pause, hatte der Wettergott wohl gedacht dass den Tuttlingern das gute Wetter zusteht.

Tanita machte mal wieder am Samstag den Anfang. Bei diesmal strahlendem Sonnenschein trat sie mit ihrem Orlando ihren ersten VK2 an. Unter den strengen Augen unseres Uwes zeigten Tanita und Orlando eine schöne Unterordnung. Obwohl man beiden die Nervosität deutlich anmerkte konnten sie stolz über 54 Punkte sein. In den Lauf-Disziplinen konnten sie mit jeweils 2 Fehlerpunkten  zufrieden sein. Mit 247 Punkten wurden sie in Ihrer Altersklasse Erster.

Am Sonntagmorgen ging es dann wie gewohnt mit den Geländeläufern los. Bei frostigen Temperaturen ging es dann auf die Strecke. Dieses Mal startete nur eine unserer THS-ler. Jasmin mit Lupo hat wohl nun ihre neue Disziplin für sich gefunden. Lupo war zu Beginn nicht so lauffreudig, doch als sie nach 500m von Lupos Ziehherrchen Johannes mit Kenny aus Salem überholt wurden, gab der kleine Mann Gas, sodass Jasmin ihn sogar bergab ausbremsen musste. Die beiden hatten ihre Qualizeiten bereits in der Tasche, jedoch war dies mit 8.55 ihre beste Laufzeit, mussten sich aber mit dem 2 Platz zufrieden geben.

Nach dem Geländelauf ist vor der Unterordnung.

Sascha und Bandit gehören schon zu den alten Hasen und durch kleine Abzüge in der Unterordnung  konnten beide mit einer 56 Unterordnung zufrieden sein. In den Laufdisziplinen blieben die beiden fehlerfrei und in der Hindernisbahn dazu noch sehr schnell. Mit einer Gesamtpunktzahl von 273 Punkten wurden die beiden erster in Ihrer Altersklasse.

Niki und Mara sind auch schon länger dabei und sollten nun für ihren Fleiß endlich belohnt werden. Sie zeigten ihre bisher beste Unterordnung mit 57 Punkten. Auch der Dreisprung der nicht gerade Nikis und Maras Lieblingsdisziplin ist, blieb an diesem Tag fehlerfrei, genauso wie der Slalom und die Hindernisbahn, bei der Mara wieder Niki davonflitzte. Die beiden konnten mit ihrem bisher besten Ergebnis abschließen. 263 Punkte hieß es dann am Ende und Platz 1 auch in Ihrer Altersklasse.

Weiter ging es dann an diesem Tage mit dem Dreikampf, an dem unser Gebhard wieder einmal mit seiner Briska an den Start ging. Briska war etwas übermotiviert und prellte an zwei Hürden vor. Man hätte nicht denken können dass die Dame schon zu den älteren Ladies gehört, aber ihr Eifer setzte sich dann auch im Slalom fort bei dem die beiden nochmals Fehlerpunkte verbuchen mussten. Bei der Hindernisbahn hat Briska nun nochmal der Ehrgeiz gepackt und rannte ihrem Herrchen davon, der sich dann beim 2. Lauf auch noch verletzt hat. Zum Glück waren die beiden ja dann fertig mit ihrer Disziplin. Beide konnten auch in ihrer Altersklasse trotz Verletzung den 1 Platz sichern.

Bevor es dann zu den Mannschaftswettbewerben ging, kam noch der Hindernislauf Spezial an die Reihe. Hier starteten unsere zwei Mädels aus der Jugend Melina mit Luna und Jolina mit Merle. Melina und Luna zeigten beim ersten Lauf eine schnelle Zeit ohne Fehler jedoch beim 2. Lauf wollte Luna zwei Hindernisse nicht nehmen und somit gingen dann doch 8 Fehlerpunkte auf ihr Konto. In ihrer Altersklasse erreichten sie trotzdem den 1. Platz. Jolina lief mit ihrer noch jungen Merle auch eine Hindernisbahn, leider wollte Merle nicht auf dem Platz bleiben.

Beim CSC startete Jolina dann mit Piper. Dem Jugend-CSC-Team gehören noch Lara mit Mara und Melina mit Luna an. Den ersten Lauf gingen die drei etwas zu langsam an, da ging doch noch mehr und mit 2 Fehlerpunkten war auch noch was drin. Der zweite lauf ging dann leider auch etwas schief, denn Lara gab zwischen zwei Slalomtoren zu viel Gas und kam ins Straucheln. Die drei Mädels kassierten dann doch noch zwei weitere Fehlerpunkte und konnten somit ihre Zeit nicht verbessern.  Aber es bleibt ja noch etwas Zeit zum Trainieren bis zu swhv-Verbandsmeisterschaft bei dem unser Jugendteam starten wird. Die zweite CSC-Mannschaft bestand aus den Nothdurft-Frauen. Tanita mit Orlando ging auf der Bahn 1 an den Start. Da Orlando etwas zu übereifrig war ließ er ein Tor aus und verbuchte somit die ersten 4 Fehlerpunkte. Jojo und Silke waren ein eingespieltes Team sodass Jojo an der Wendestange schön auf sein Frauchen wartet, denn er wusste ja die Hürden müssen parallel sein. Jasmin ließ auf Bahn drei ihren Lupo einmal draußen und startete mit Merlin aus Salem. Im zweiten Lauf blieben alle drei fehlerfrei.

Zu guter Letzt war der Shorty an der Reihe, bei der nur eine Mannschaft teilnahm. Patrick mit Orlando und Sascha mit Bandit. Sie konnten sich in einem breiten Starterfeld gegen starke Konkurrenz durchsetzen und belegten hier den 1. Platz.

Wir bedanken uns bei den Hundefreunden in Tuttlingen für ein schönes Wochenende. Gern kommen wir wieder zu euch.

J.N.

06./07.05.2017 - THS-Turnier mit Springercup Fridingen

Jaaaaaaa - ist ja guuuuut. Dieses Mal konnten wir es nicht so gut mit dem Wetter, aber auch uns darf mal ein Ausrutscher passieren.

Unsere beiden Kandidatinnen für die BH am Samstagmorgen hatten aber noch Glück. Aber der Reihe nach: Zunächst einmal hieß es "Klassenarbeit" - also Sachkundenachweis für 10 angehende Hundesportler, die auch alle mit Bravour bestanden haben. Anschließend traten dann Danijela Reichle mit Hannibal und Ersatzstarterin Ilka Ludewig mit Aika zum Unterordnungsteil der BH an.

Danijela machte ihre Sache sehr gut, vor allem wenn man bedenkt, dass sie noch gar nie eine Prüfung unter den strengen Augen eines Leistungsrichters gelaufen ist. Aber trotz ihrer Nervosität ließ der gute Hannibal sie nicht im Stich und meisterte auch den Verkehrsteil tadellos, sie bestanden die Prüfung.

Ilka hatte erst 2 Tage vorher erfahren dass sie mit Aika ihre dritte Begleithundeprüfung laufen soll. Trotzdem konnten die beiden ihre komplette VK3-Erfahrung ausspielen und sie ließen wenig Grund für Kritik und auch der Verkehrsteil ging glatt. Natürlich bestand auch dieses Team die BH.

Herzlichen Glückwunsch Euch Beiden. Gut gemacht !!

Im Vierkampf 1 wollte Tanita dann mit Orlando ihre Bomben-Unterordnung von Salem mit 60 Punkten wiederholen. Das gelang zwar nicht ganz, es schlichen sich ein paar winzige Fehlerchen zu viel ein. Dennoch kann sich das Ergebnis mit 55 Punkten absolut sehen lassen. Bei den Laufdisziplinen ging Tanita wie gewohnt auf Sicherheit, und da Orlando nur beim Slalom kurz mal der Rappel packte gelang den Beiden die zweite Aufstiegsquali für den VK2 und die beiden belegten den 1. Platz. Glückwunsch !!!

Jannik und Bobby debütierten im Dreikampf und zeigten hier sehr solide Leistungen. Vernünftigerweise spielt Jannik seine läuferischen Fähigkeiten noch nicht voll aus und blieb stattdessen im sicheren Bereich, was den beiden aber einen fehlerfreien Wettkampf einbrachte. Das genügte mit Abstand für den Sieg in dieser Disziplin.

Auch Ralf startete mit Luna im Dreikampf. Die beiden sind schon ein sehr erfahrenes Team, und sie meisterten den Wettkampf daher ohne Fehler und mit recht guten Zeiten so dass sie ebenfalls den Sieg in ihrer Altersklasse holen konnten.

Uwe hat beschlossen, dass auch Elmo noch Spaß am Sport hat, deswegen hatte sein Toni dieses Mal Pause. Und er lag damit gar nicht so falsch, die beiden legten einen tadellosen Wettkampf aufs Parkett und holten sich somit den Sieg in ihrer Altersklasse.

Da Jürgen sich leider verletzt hat durfte dieses Mal Helena ihren ersten Wettkampf mit Jack bestreiten, die beiden starteten beim Hindernislauf. Im ersten Lauf kassierten sie durch die Nervosität noch 4 Fehlerpunkte, im zweiten Lauf aber hat Helena die Manöverkritik sofort umgesetzt und sie kamen ohne Fehler ins Ziel. Helena wurde erste in ihrer Altersklasse.

Lara und Mara sind schon alte Hasen auf der Hindernisbahn. Mara ist zwar immer lange vor ihrer menschlichen Begleitung im Ziel, aber auch Lara ließ sich nicht lumpen und lief recht gute Zeiten. Natürlich blieben die beiden fehlerfrei und Lara siegte in ihrer AK.

Wir freuen uns sehr, dass auch Gebhard mit Briska mal wieder an den Start ging. Er hatte sichtlich Spaß, genauso wie Briska, die ihm zwei fehlerfreie und schnelle Läufe schenkte. Gebhard ist wieder im Rennen und plant schon den nächsten Dreikampf. Wir freuen uns drauf. Und ja, die beiden wurden erste.

Der Sonntag begann mit Regen. Und der Regen blieb auch bis zum bitteren Ende. Und trotzdem hätte es noch schlimmer kommen können, den unser Platz trotzte dem schlechten Wetter und hielt sich recht gut.

Den Anfang machten die Geländeläufer, die bei dem Wetter allerdings mit den schlechten Bodenverhältnissen schwer zu kämpfen hatten. Unsere drei Nothdurfts - Tanita, Jasmin und Tizian mussten mit ihren Hunden Orlando, Lupo und Jojo doch arg ackern, so dass gute Zeiten schlichtweg nicht möglich waren. Da aber alle ihre swhv-Qualis bereits in der Tasche haben konnten sie gut damit leben. Tanita wurde erste, Jasmin dritte und Tizian ebenfalls erster in der jeweiligen Altersklasse.

Im VK3 ging dann als erste Ilka an den Start. Aika zeigte die bislang beste Freifolge ihres Sportlerlebens und nur ein kleiner Wackler beim Platz kostete einen Punkt. Sie bekamen sensationelle 59 Punkte. Bei den Laufdisziplinen blieben sie fehlerfrei und die beiden beendeten den Wettkampf mit dem ersten Platz.

Unser Neu-Mitglied Sascha legte mit Bandit dann noch einen drauf und lief bei der Unterordnung die einzige 60 des Turniers. Und auch bei den Laufdisziplinen ließen sie sich nicht die Butter vom Brot nehmen und blieben fehlerfrei. Auch sie beendeten den Wettbewerb mit einem ersten Platz.

Beim CSC ging unsere neu formierte Jugendmannschaft an den Start nachdem sich unsere Meistermannschaft so langsam beruflich bedingt in alle Winde zerstreut. So traten Lara (Mara), Melina (Luna) und Jolina (Piper) zum ersten Mal gemeinsam an und machten ihre Sache wirklich gut. Trotz 4 Fehlerpunkten im 2. Lauf erliefen sie sich die Quali für die Verbandsmeisterschaften in Karlsruhe. Auch hier Herzlichen Glückwunsch.

Bei den Erwachsenen bildeten Sascha, Uwe und Patrick mit Bandit, Toni und Orlando gemeinsam eine Mannschaft. Ihnen gelangen 2 schnelle Läufe mit lediglich 2 Fehlerpunkten im 2. Lauf. Leider reichte es dadurch um nur 0,03 Sekunden nicht zum Sieg und sie mussten sich mit dem 2. Platz begnügen.

In der 2. Fridinger Mannschaft starteten Daniel (Amira), Jasmin (Lupo) und Silke (Jojo). Amira hat auf Bahn 1 allerdings einmal wieder den Kasper ausgepackt und beschloss, den Parcours etwas umzugestalten. So viel Kreativität konnten dann auch die beiden fehlerfreien Läufe von Jasmin und Silke nichts mehr entgegensetzen und die Mannschaft musste sich mit dem 5. Platz begnügen. Aber mit Amira wird es einfach nie langweilig, und das hat doch auch was, gell Daniel ;-)

Am Schluss wurde es nochmal spannend: seit langem einmal wieder wurde ein KO-Cup gestartet an dem sich insgesamt 10 Läufer beteiligten. Vom HSV Fridingen gingen Lara, Jolina, Uwe, Jannik und Daniel an den Start. Lara konnte sich dank fehlerfreier Läufe am Ende gegen starke Gegner durchsetzen und sich den Sieg in diesem Wettbewerb ergattern. Eine reife Leistung, vor allem wenn man bedenkt dass die Jugend nicht extra gewertet wurde !!

Am Ende wurde dann noch der Springer-Cup ausgewertet, und dieser ging dieses Mal sogar an gleich 2 Starter, nämlich an Ilka und Sascha aus Fridingen. Wir gratulieren natürlich herzlich.

Wir bedanken uns beim gesamten Team für den Einsatz, den Ihr auf unserem Turnier gebracht habt. Es hat alles reibungslos geklappt, so dass noch nicht einmal das schlechte Wetter unser Turnier so wirklich vemiesen konnte. Vielen Dank !!!

Und wir bedanken uns bei allen Startern der befreundeten Vereine für ihr Kommen. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen bei den nächsten Turnieren.

N.W.

22./23.04.2017 - THS-Turnier in Salem

Am vergangenen Wochenende nahmen insgesamt 11 Hundesportler am THS-Turnier der HSF Salem teil.

Tanita machte bereits am Samstag mit Orlando im VK1 den Auftakt mit einer vorzüglichen Unterordnung von 60 Punkten !! Herzlichen Glückwunsch zu dieser Leistung. Bei den Laufdisziplinen blieb sie auf der sicheren Seite und konnte sich über null Fehler freuen. Somit schaffte sie mit 253 Punkten und einem 1. Platz ihre erste Aufstiegs-Quali in den VK2.

Der Sonntag begann für 4 unserer Sportler sehr früh mit dem 2000m Geländelauf. Tizian belegte hier mit Jojo den 2. Platz mit einer Zeit von 12:02 min, Steven startete mit Piper und belegte hier mit 8:36 min. den 1. Platz. Daniel und Amira absolvierten die Strecke in 7:14 min. und belegten den 1. Platz. Zu guter Letzt lief Jasmin mit ihrem Lupo in einer Zeit von 9:28 min auf den 2. Platz und sicherte sich damit die zweite erforderliche Quali für die Verbandsmeisterschaften.

Im Vierkampf 3 begannen Niki und Mara mit der Unterordnung. Leider vertrödelte Mara wieder einmal die technischen Übungen, und Niki veschusselte selbst auch noch 3 Punkte, so dass am Ende 50 Punkte übrig blieben. Die Laufdisziplinen absolvierten die beiden auf Sicherheit, so dass am Ende null Fehler, insgesamt 249 Punkte und ein erster Platz herauskamen.

Sehr spannend wurde es dann beim Hindernislauf spezial: unsere Mädels Lara (mit Mara), Melina (mit Luna) und Jolina (mit Merle) machten ihre Sache sehr gut. Lara blieb fehlerfrei und belegte mit 27,67 Sek. den 1. Platz. Melina hatte ebenfalls zwei fehlerfreie Läufe und belegte mit 26,00 Sek. den 1. Platz. Und auch Jolina kassierte nur einen Fehler und beendete den Wettkampf mit 33.38 Sek. auf dem 2. Platz.

Unsere Jungs Steven (mit Piper), Tizian (mit Orlando) und Wettkampf-Neuling Jannik (mit Bobby) lieferten sich dann einen packenden Wettkampf um die schnellste Laufzeit über die 75m. Steven legte gut vor mit 21,10 Sekunden. Er musste sich aber dann doch Tizian geschlagen geben, der den Wettbewerb mit 19,75 Sekunden beendete. Den Vogel aber schoss unser Debütant Jannik ab. Er lief echte Hammerzeiten bei fehlerfreien Läufen und musste sich dem Sieger aus Schnaitheim nu sehr knapp geschlagen geben. Da der Gegner aber im Vierkampf am Start war durfte sich Jannik dennoch über den Siegerpokal mit einer Gesamtzeit von 18,87 Sekunden freuen. Wir können sehr gespannt sein was wir von diesem Team noch hören werden.

Beim CSC waren dann 2 Fridinger Mannschaften am Start. Den Anfang machten Niki, Melina und Daniel. Es gingen lediglich 4 Fehlerpunkte auf das Konto der Mannschaft und sie landeten am Ende auf Platz 1. "Die Nothdurfts", also Tanita, Jasmin und Silke machten ihre Sache ebenfalls sehr gut mit nur 7 Fehlerpunkten und belegten Platz 3.

Beim Shorty konnten wir dann zwei Mannschaften an den Start bringen. Daniel und Jannik machten den Anfang. Jannik gelangen zwei weitere fehlerfreie Läufe, allerdings packte Daniels Amira mal wieder den Kasper aus und wechselte mal eben kurzfristig die Bahn. Somit landeten die vier auf Platz 2.

Jolina und Steven wollten ebenfalls miteinander im Shorty starten, aber leider wollte sich Merle nicht von ihrer Ersatzmama Piper trennen. Jolina schaffte es dennoch, beide Läufe mit ihr zu beenden und auch wenn natürlich die Laufzeiten unter Merles Ausflügen schwer gelitten haben kann Jolina stolz auf sich und ihr Hündchen sein. Sie belegten den 3. Platz.

Es war wieder ein sehr schönes Turnierwochenende in Salem. Wir kommen gene wieder.

N.W.


09.04.2017 - THS-Turnier in Spaichingen

Die Hundefreund Spaichingen feiern dieses Jahr ihr 10jähriges Jubiläum und begannen dieses Festjahr mit einem THS-Turnier.

Vom HSV Fridingen nahmen insgesamt 10 Hundesportler teil.

Beim Geländelauf 2000m nahmen Tanita, Daniel und Steven die Möglichkeit wahr, schon jetzt einmal die Strecke für die DM im Herbst auszutesten. Die drei Läufer und ihre Hunde machten die Sache sehr gut. Tanita lief die Strecke in 8,17 Sekunden, Daniel benötigte 7,31 Sekunden und Steven erreichte das Ziel nach 8,59 Sekunden.

Im Vierkampf 1 machten Jürgen und Jack den Anfang bei den Unterordnungen. Da die beiden noch ganz am Anfang stehen ist die momentane Hauptaufgabe, auszuloten welche Vorbereitung Jack benötigt um bestmöglilch motiviert zu sein. Obwohl die gesamte Vorstellung um einiges freudiger und flüssiger war, und Jürgen auch Sitz und Platz durchsetzte waren es dem Leistungsrichter doch ein paar Hilfen zu viel, so dass die Unterordnung leider nicht besser bewertet wurde als beim letzten Mal. Die Laufdisziplinen waren aber im großen und Ganzen einwandfrei und Jürgen durfte sich über einen 2. Platz freuen.

Niki machte im VK3 ihren Saisonauftakt. Bei der Unterordnung blieb die Freifolge ohne Abzug im Vorzüglich. Allerdings vertrödelte Mara Sitz, Platz und vor allem Steh, sodass am Ende noch 51 Punkte übrig blieben. Auch beim Hürdenlauf stimmte es noch nicht so ganz, es blieben glückliche 2 Fehlerpunkte, ein gnädiges Ergebnis. Bei Slalom und Hindenislauf konnte Niki aber zeigen dass sich das Wintertraining gelohnt hat. Sie blieb fehlerfrei und belegte, wenn auch knapp, den ersten Platz.

Im Dreikampf startete Patrick mit Orlando. Nach wie vor müssen die beiden bei Hürdenlauf und Slalom Trainingsläufe absolvieren, da Orlando hier immer noch gerne die Känguruh-Gene auspackt. Beim Hindernislauf, seiner Paradedisziplin, waren die beiden aber schnell und fehlerfrei. Sie belegten am Ende den 2. Platz.

Im Hindernislauf startete Jolina mit ihrer Merle. Auch die beiden sind noch ganz am Anfang ihrer Hundesport-Karriere und Jolina muss erst noch ausloten wie sie Merle bei Wettkämpfen die nötige Sicherheit geben kann. Die kleine Maus wagt sich noch nicht an alle Hindernisse, so dass die Läufe noch nicht fehlerfrei sind. Wir sind uns aber sicher, dass diese Probleme spätestens im nächsten Jahr aus der Welt sein werden. Die beiden beendeten den Wettkampf mit dem 1. Platz.

Im CSC startete für unseren Verein eine "Patchwork-Mannschaft" aus Niki, Jasmin und Steven. Möglicherweise altersbedingt (grins) lief Niki beim ersten Lauf in der Sektion 1 am Zieltor vorbei, Mara kannte den Weg eindeutig besser. Lupo machte seine Sache auf der Sektion 2 besser als letzte Woche, lediglich vor der Tonne gruselte es den kleinen Mann. Zuverlässig fehlerfrei blieb Steven auf der Sektion 3. 8 Fehlerpunkte waren das Ergebnis und ein 5. Platz.

Beim abschließenden Shorty konnte sich unser Verein mit 2 Teams beteiligen: Jolina und Lara starteten in der Jugendklasse und belegten hier den 2. Platz. Das Team "Nothdurft", bestehend aus Silke und Orlando machte seine Sache richtig gut und belegte am Enden in einem stark besetzten Feld den 4. Platz.

Am Ende des Tages waren wir alle rot wie die Indianer, denn endlich konnten sich auch mal die Hundefreunde Spaichingen über strahlenden Sonnenschein und angenehme Temperaturen freuen. Es war ein sehr schöner Wettkampf und wir freuen uns alle auf die Deutsche Meisterschaft im September.

N.W.

02.04.2017 - Saisonauftakt in Tettnang

Der Winter ist vorbei - endlich geht es wieder los !!! Früh aufstehen, zum Turnier fahren, die Leute aus den anderen Vereinen wiedersehen. Und natürlich sind wir gespannt ob sich der Trainingsfleiß über den Winter auszahlen wird.

Am vergangenen Sonntag traten wir mit insgesamt 9 Hundesportlern beim THS-Turnier  in Tettnang an. Leistungsrichter war unser Uwe.

Den Anfang machte Jasmin mit ihrem Lupo beim Geländelauf 2000m. Die beiden schlugen sich prächtig, der kleine Mann konnte sich mit seiner Läuferin die erste Quali-Zeit für die Verbandsmeisterschaften im Juli erlaufen. Sie erreichten mit 8,59 Sekunden den 5. Platz.

Im Vierkampf 1 machte Tanita mit Orlando den Auftakt. Die Unterordnung war etwas durchwachsen, in der Leinenführigkeit war Orlando etwas unaufmerksam und leider zeigte er anstatt dem Sitz ein Platz. Dennoch erhielten die beiden 49 Punkte. Beim Hürdenlauf und Slalom zeigte Orlando deutlich, dass er sich nur ungern dem Tempo seines Frauchens anpassen wollte. Beim Hindernislauf packte er dann seine ganze Kraft aus und zeigte 2 fehlerfreie und schnelle Läufe. Die beiden erreichten den 6. Platz.

Jürgen gab mit Jack sein Debüt im Vierkampf 1. Die Unterordnung war an sich nicht schlecht, leider machte Jürgen aufgrund seiner Nervosität ein par Flüchtigkeitsfehler was eine gute Punktzahl verhinderte. Beim Hürdenlauf kam ein Nachhänger dazu und Jack verpasste ein Tor im Slalom. Die Hindernisbahn war dafür fehlerfrei. Aber wie heißt es doch so schön:"aller Anfang ist schwer". Die beiden haben gezeigt dass sie durchaus Potential haben und wir sind uns sicher, dass wir noch einiges von ihnen hören werden.

Eine weitere Debütantin konnten wir dann im Hindernislauf sehen: Merle stieg mit ihrem Frauchen Jolina ins Wettkampfgeschehen ein. Die kleine Merle war etwas übereifrig und ließ dadurch im ersten Lauf ein paar Hindernisse aus, im zweiten Lauf bekam Jolina ihr Hundchen aber besser in den Griff, so dass dieser Lauf viel besser gelang, die beiden wurden 2. Auch hier werden wir in Zukunft sicher noch viele positive Berichte hören.

Lara startete mit Mara ebenfalls im Hindernislauf. Da Mara als "alter Hase" selten bis nie Fehler macht in dieser Disziplin kam es einzig und alleine auf Laras Lauftempo an. Sie war nicht ganz zufrieden mit sich, obwohl sie den ersten Platz erreichte. Sie hat sich selbst Sprinttraining verordnet und wir können gespannt sein.

Simon startete mit Toni ebenfalls beim Hindernislauf. Obwohl wir von Simon sehr schnelle Laufzeiten gewöhnt sind lief er mit etwas angezogener Handbremse auf Sicherheit. Das wäre gar nicht nötig gewesen, denn Toni bewältigte die Bahn fehlerfrei mit Bravour. Sie erreichten  den 2 Platz.

Patrick und Orlando sind ebenfalls eine "sichere Bank" beim Hindernislauf. Orlando bewältigt die Bahn in atemberaubendem Tempo sodass Patrick ordentlich Gas geben musste. Sie wurden in ihrer Altersklasse 1.

Beim abschließenden CSC startete unsere Jugendmannschaft, Steven mit Piper, Simon mit Toni und Lara mit Mara. Da Simon diese Saison mit einem anderen Hund laufen muss galt es vor allem, die Quali für die kommende swhv-Meisterschaft zu ereichen. Dies gelang sehr gut mit zwei fehlerfreien Läufen. An der Zeit muss noch etwas gefeilt werden, aber hier gibt es noch Potential nach oben sodass einer weiteren erfolgreichen swhv-Teilnahme nichts im Wege steht.

Fridinger Frauenpower war dann bei den Erwachsenen angesagt. Niki mit Mara, Jasmin mit Lupo und Tanita mit Orlando stellten sich den beiden Tettnanger Mannschaften, die ebenfalls nur aus Damen bestanden. Zwar mochte Lupo die Tonne nicht, aber die "Drei Damen von Grill" konnten sich dennoch über den zweiten Platz freuen.

Leistungsmäßig war es zwar ein eher durchwachsener Auftakt in die neue Saison, aber es hat uns allen dennoch viel Spaß gemacht.

Wir danken dem HSV Tettnang für das schöne und gut organisierte Turnier, wir kommen gerne wieder.

N.W.